Pilze suchen: Heimische Pilzexkursion

Pilze suchen: Heimische Pilzexkursion

Angespornt durch den Erfolg beim Pilzesammlen während meines Heimaturlaubs im Schwarzwald habe ich mich in der Umgebung am Ammersee mal wieder auf eine Pilzexkursion begeben um Schwammerl für die nächste Mahlzeit zu finden. Denn laut den veröffentlichten Pilz-Kartierungenen des Forschungsprojekts Pilze am Ammersee (www.pilze-ammersee.de) sollte es auch hier am südlichen Ende des Ammersees Pfifferlinge (Cantharellus cibarius) und Steinpilze (Boletus) geben. Aber leider wieder ohne Erfolg. Der einzige essbare Pilze neben Pfifferlingen und Steinpilzen, den ich entdeckt habe und den ich sicher bestimmen kann, ist der Riesenschirmling oder Parasol (Macrolepiota procera). Anhand von Pilzbüchern die Art eines Pilzes zu bestimmen finde ich sehr schwer bis unmöglich. Dabei würde ich gerne auch bei den nicht essbaren und giftigen Pilzen meine Artenkenntnis erhöhen. Die Biologie und Ökologie von Pilzen ist sehr spannend. Ohne Pilze gäbe es vermutlich kein Leben auf unserem Planeten, denn sie zersetzen mit ihren vielseitigen Stoffwechseln so ziemlich alles, was auf der Erde lebt und führen es damit wieder dem Kreislauf des Lebens zu. Dabei leben sie meist sehr unscheinbar und versteckt und nur ihre Fruchtkörper (das was wir gemeinhin als Pilze bezeichnen) zeigen sie für kurze Zeit an der Oberfläche. Auch wenn man nicht alle Pilze essen kann, so sind sie oft optisch ein Genuss, daher noch ein paar Fotos der gefundenen Pilze. Meinen Bestimmungsversuchen würde ich dabei nicht zu sehr vertrauen. Hinweise auf die korrekten Bezeichnungen sind daher sehr willkommen. Beim letzten gezeigten Pilz behaupteten vorbeigehende Passanten (nach eigener Aussage Pilzkenner), das dies ein Perlpilz (Amanita rubescens) sein soll, ein hervorragender Speisepilz. Sie wollten uns unbedingt davon überzeugen, dass wir in mitnehmen und essen sollten. Nur passte...
Pfifferling und Steinpilz: Pilze sammeln im Schwarzwald

Pfifferling und Steinpilz: Pilze sammeln im Schwarzwald

Die Schwammerlzeit hat begonnen! Und bei einem Besuch in meiner alten Heimat, im Schwarzwald, hatte ich mal wieder die Gelegenheit, einige der alten Pilzplätze zu besuchen. UNd wie man sieht mit Erfolg. Wir haben eine solche Menge an Pfifferlingen gefunden, das es für eine ausgiebige Mahlzeit reichte. Der Pfifferling, auch Eierschwamm oder Rehling (in Bayern (Reherl) genannt, ist ein sehr beliebter und guter Speisepilz. Gekrönt wurde der Sammeltag noch mit einem Steinpilz (Boletus). Leider fehlen mir in der Umgebung meiner jetzigen Heimat am Ammersee die ergiebigen Fundstellen. Aber was nicht ist, kann sich ja noch ändern. Weitere Beiträge über Pilze Pilze suchen: Heimische Pilzexkursion Spitzmorcheln im Garten? Experiment: Pilzzucht im eigenen Garten mit Austernpilzen und Shiitake Buchtipp im Webshop von Florilegium Titel: Handbuch für Pilzsammler Autor: Andreas Gminder Verlag: Franckh-Kosmos Preis: 19,99...