Pastinaken

Pastinaken

Wie so viele Gemüse sind Pastinaken aus unserem Bewusstsein so gut wie verschwunden. Dabei zählt das zu den Doldenblütlern (Apiaceae) gehörende Wurzelgemüse seit Jahrtausenden auf den Speiseplan der Menschen. Also bereits die Griechen und Römer kannten das schmackhafte Gemüse. Von den Weltweit 14 Arten ist bei uns nur der Pastinak (Pastinaca sativa) heimisch. Aufgefallen ist mir der deutlich süßliche Geschmack der Pastinake ehrlicherweise in einem Kantinenessen. Inzwischen gehört er regelmäßig in unsere Küche. Am liebsten esse ich ihn als Püree zu, die Zubereitung ist dabei gleich wie bei einem Püree aus Kartoffeln. Die Wurzel macht sich auch ausgesprochen gut in einer italienischen Gemüsesuppe (Minestrone). Pastinaken aus dem eigenen Garten Die Versuche. den Pastinak im eigenen Garten anzubauen fielen gemischt aus. Der erste Versuch scheiterte völlig, aus dem Samen hatte sich aus welchen Gründen auch immer nicht eine Pflanze entwickelt. Das Jahr darauf wuchsen die Rüben zu recht unförmigen, riesigen Knollen heran, die optisch nicht viel mit den weißen, kleinen Rüben zu tun hatten, die man am Markt angeboten bekommt. Aber das Püree war trotzdem fein und zwei dieser riesen Rüben reichten allemal für eine Mahlzeit. Und selbst jetzt, im Dezember sind noch einige der Pflanzen im Gemüsebeet und warten darauf , geerntet zu...