Das Ende meiner Lilien: Opfer der Lilienhähnchen.

Das Ende meiner Lilien: Opfer der Lilienhähnchen.

Fraßspuren des Lilienhähnchen, Lilioceris lilii (1)

So sahen im letzten Jahr die Lilien im Beet aus. Keine Blüte, keine Knospe, die nicht angefressen war. Und dieses Jahr schon wieder: kleine rote Käfer sitzen auf den Lilien.

Lilienhähnchen, Lilioceris lilii (2)

Aus der Nähe betrachtet fallen kleine rote Käfer an den Blüten auf.

Lilienhähnchen, Lilioceris lilii (3)

Der Übeltäter: Das Lilienhähnchen (Lilioceris lilii) aus der Familie der Blattkäfer (Chrysomelidae)

Larven des Lilienhähnchen, Lilioceris lilii (4)

Und so sahen die befallenen Knospen aus: Voll mit Larven des Lilienhähnchens. Sie sehen so barzig aus, weil die Larven ihren Kot auf dem Rücken deponieren. Na lecker.

Ich habe alle Lilien abgeschnitten und gut verpackt im Hausmüll entsorgt. Hoffentlich haben die Lilien im nächsten Jahr wieder eine Chance.

1 Kommentar

  1. Hallo unbekanntes Du!

    Dein Problem kenne auch ich! Mit dem Absammeln von Adulten und Raupen hatte ich keinen dauerhaften Erfolg: Sie waren einfach meinen Dezimierungsmaßnahmen überlegen.
    Aber: Ich stellte fest, dass das Lilienhähnchen und zwar die ganz jung geschlüpften Raupen an folgenden Sorten anfingen zu fressen, aber bald damit aufhörten. Vermutung: Es ist ein Fressgift im Spiel, das müsste mal nachgeprüft werden. An welchen Sorten ich das beobachtete? An Black Beauty und Sheherazade…Ich vermute, das andere OT-Lilien ebenso dazu gehören und habe Testpflanzungen gestartet.
    LG von Kweggmann

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *