Rezension: Alte Gemüse – neuer Geschmack! von Bärberl Steinberger und Katrin Schumann

Rezension: Alte Gemüse – neuer Geschmack! von Bärberl Steinberger und Katrin Schumann

Das Buch Alte Gemüse – neuer Geschmack! widmet sich der Vielfalt im Gemüsegarten. Alte Gemüsesorten liegen derzeit ebenso im Trend wie der Anbau von Gemüse im eigenen Garten. Der moderne Lebensmittelhandel hat in den letzten Jahrzehnten mit den Anforderungen an Ertrag, Haltbarkeit und einheitlichem Aussehen viele Obst- und Gemüsesorten in Vergessenheit geraten lassen, die früher in fast jedem Nutzgarten zu finden waren. Vor allem lokale Sorten und Raritäten haben gegenüber der Massenware verloren, ein Verlust an Vielfalt nicht nur im Garten, sondern auch in der Küche. Der aktuelle Trend, wieder mehr Gemüse aus dem eigenen Garten zu nutzen, schafft derzeit die Möglichkeit, jenseits der hochgezüchteten und empfindlichen Hybridsorten sich wieder den vielen alten, oft Jahrhunderte alten Obst- und Gemüsesorten zu widmen. Diesen Trend greifen die beiden Autorinnen Bärberl Steinberger und Katrin Schumann auf. In Ihrem Buch Alte Gemüse – neuer Geschmack! stellen die Autorinnen über 60 fast vergessene Gemüsesorten vor. Nach einer kurzen Einführung in die gesanmte Thematik der vom Verschwinden bedrohten Gemüsesorten und Tipps für den erfolgreichen Anbau von Gemüse werden der Reihe nach viele Sorten für den Anbau im eigenen Garten vorgestellt. Systematisch geht es durch die verschiedensten Gruppen an Nutzpflanzen und ihren Vertretern: Salat, Spinatgemüse, Fruchtgemüse, Hülsenfrüchte, Wurzel- und Knollengemüse, Zwiebelgemüse und Kohlgemüse. Das letzte Kapitel widmet sich kaum bekannten Nutzpflanzen wie Hopfensprossen, Wassernuß oder Erdmandel. Neben einem Portrait des jeweiligen Gemüses seinen spezifischen Eigenschaften werden immer wieder Rezepte für die Verwendung in der Küche eingestreut. Ein Anhang mit Saisonkalender und Bezugsquellen rundet das Informationsangebot ab. Das Buch ist sehr schön aufgemacht und reichlich bebildert. Die Autorin Bärbel Steinberger hat an der FH Weihenstephan Gartenbau studiert...