Dieses Jahr wird es wohl nichts mehr mit frischen Pilzen

Dieses Jahr wird es wohl nichts mehr mit frischen Pilzen

Im Frühjahr habe ich ja noch euphorisch zwei Holzstämme mit Pilzbrut beimpft. Ein frisch geschlagener Buchenstamm wurde mit Shiitake-Pilzen (Lentinula edodes oder Lentinus edodes) beimpft, ein Eschenstamm mit Austernpilzen (Pleurotus ostreatus). Laut Sepp Holzer’s Beschreibung einer Pilzzucht in seinem Buch über Permakultur sollte das Pilzmyzel die Stämme in ca. 6 Wochen durchdringen und nach ca. 3 Monaten sollten sich die ersten Pilze, also deren Fruchtkörper zeigen.

Pilzbrut von Shiitake-Pilzen (Lentinula edodes oder Lentinus edodes) auf Buchenholz Pilzbrut von Shiitake-Pilzen (Lentinula edodes oder Lentinus edodes) auf Buchenholz

Der Winter steht nun kurz bevor und meine Impfaktion liegt nun über ein halbes Jahr zurück. Ich schätze mal, dass es dieses Jahr nichts mehr mit frischen Pilzen aus dem eigenen Garten werden wird. Da die Pilze für die Ausbildung ihrer Fruchtkörper Temperaturen über 15 Grad benötigen, gehe ich mal davon aus, dass ich frühstens nächstes Jahr im Frühsommer ernten kann. Zumindest bei den Shiitake-Pilzen auf Buchenholz bin ich guter Dinge das mein Experiment noch klappt, denn das Holz zeigt auf der Rinde einen orange gepunkteten Ausschlag. Bei dem Eschenstamm, den ich mit Austernpilzen beimpft habe, tut sich dagegen nichts Sichtbares. Aber Geduld gehört halt zum Garteln mit dazu.

Aber wie zum Hohn zeigten sich an anderen Stämmen, die seit Jahren in einer anderen Ecke meines Gartens liegen, die prächtigsten Pilzkolonien. Ich konnte leider nicht bestimmen, um welche Pilzart es sich handelt, denn kleine, orange Pilze mit Lamellen gibt es zuhauf – in der Natur wie in den Pilz-Bestimmungsbüchern. Und Pfifferlinge bzw. Rehrl (Cantharellus cibarius), wie sie im bayerischen heißen, waren es definitiv nicht. Aber schön zum Anschauen sind sie trotzdem:

Unbekannte Pilze auf alten Stämmen von Obstbäumen Unbekannte Pilze auf alten Stämmen von Obstbäumen

Und weil sie so schön sind, noch ein Foto von den Pilzen Und weil sie so schön sind, noch ein Foto von den Pilzen

Ähnliche Beiträge


Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *