Das Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Das Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Der Frühlingsbote schlechthin: das Kleine oder auch das Gewöhnliche Schneeglöckchen (Galanthus nivalis). Es gehört in die Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Die Blüten erscheinen oft schon im Februar und schieben sich durch den schmelzenden Schnee. Ein weiterer Name des zierlichen Pflänzchens ist Schneetröpfchen. Das Schneeglöckchen wird leicht mit dem etwas später blühenden Märzenbecher (auch Knotenblume, Leucojum vernum) verwechselt.

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Da das Schneeglöckchen den nahenden Frühling ankündigt, wird es bereits seit Jahrhunderten im Garten als Zierpflanze angesiedelt. Besonders schön kommt es dabei zur Geltung, wenn die Pflanze in alten Parkanlagen mit seinen leuchtend weißen Blüten große Teppiche bildet. Für den Garten werden zahlreiche Zuchtformen und Sorten angeboten.

Kaum ist der Schnee weg: Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Kaum ist der Schnee weg: Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Das Schneeglöckchen gilt als giftig. Gifte haben je nach Dosierung oft auch eine pharmazeutische Wirkung, aber über eine medizinische Verwendung konnte ich nichts finden.


 

Weitere Beiträge über Vertreter der Amaryllis-Gewächse (Amaryllidaceae)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Frühlingsboten sind da! : moosblogger - [...] mehr über “Galanthus nivalis” erfahren will, kann sich mal im Floristik-Weblog florilegium.de von Thomas Schmidt umschauen. Thomas wohnt in…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *